Von Sterbenden für das Leben lernen

In Australien begleitete Bronnie Ware als Hauskrankenpflegerin sterbende Menschen zu Hause. Aus den vielen Gesprächen, die sie mit den Sterbenden führte, ergaben sich stets wiederholende Aussagen darüber, was die Menschen im Rückblick auf ihr Leben bedauerten. Die fünf wichtigsten Erkenntnisse schrieb sie in ihrem Buch „The Top Five Regrets of the Dying“ (Die fünf Dinge, die Sterbende am meisten bereuen) nieder:

1. Ich wünschte, ich hätte den Mut gehabt, mein eigenes Leben zu leben und nicht das Leben, das andere von mir erwarten.

2. Ich wünschte, ich hätte nicht soviel gearbeitet.

3. Ich wünschte, ich hätte den Mut gehabt, meine Gefühle auszudrücken.

4. Ich wünschte, ich hätte den Kontakt zu meinen Freunden aufrechterhalten.

5. Ich wünschte, ich hätte mir erlaubt, glücklicher zu sein.

(Quelle: Zeitschrift Joyce Ausgabe Mai / Nr. 2 2012 S. 67)

Wie wollen Sie die restliche Zeit ihres Lebens gestalten?

Weiterführende Literatur:

-„5 Dinge, die Sterbende am meisten bereuen- Einsichten, die Ihr Leben verändern werden“ von Bronnie Ware erschienen 2012 im Verlag Arkana

-„Wenn ich nochmal anfangen könnte…- Lebenswert leben“ von Johannes Czwalina erschienen 2003 im Verlag Brendow

Wachsen und Reifen

„Bewahre mich vor dem naiven Glauben, es müsste im Leben alles glatt gehen. Schenke mir die nüchterne Erkenntnis, dass Schwierigkeiten, Niederlagen, Misserfolge, Rückschläge eine selbstverständliche Zugabe zum Leben sind, durch die wir wachsen und reifen.“

Antoine de Saint- Exypéry

Ich bin eigentlich ganz anders…

„Eigentlich bin ich ganz anders, aber ich komme nur so selten dazu.“

Ödön Horváth

Sind Sie eigentlich auch ganz anders?